Gymnasium Cäcilienschule Oldenburg

unesco-projekt-schule

Willkommen auf den Seiten der unesco-Gruppe

Die Cäcilienschule gehört seit 1998 zu den

 

 

 

In mehr als 100 Städten verteilt über die gesamte Bundesrepublik findet man die 250 UNESCO-Projektschulen. Sie sind ganz „normale” Schulen, aber mit einer besonderen Schwerpunktsetzung: UNESCO-Projektschulen engagieren sich für eine Kultur des Friedens, für den Schutz der Umwelt, für eine nachhaltige Entwicklung und für einen gerechten Ausgleich zwischen Arm und Reich (s.auch www.unesco.de).

Das Schulleben gestalten wir im Sinne des interkulturellen Lernens. Das übergeordnete Bildungsziel der UNESCO-Projektschulen lautet: Zusammenleben lernen in einer pluralistischen Welt in kultureller Vielfalt.

Der unesco-Flyer unserer Schule gibt einen ersten Überblick über unsere Arbeit. 

Als unesco-projekt-schule arbeiten wir in verschiedenen Netzwerken mit. Im regionalen Netzwerk erarbeiten wir gemeinsame Projekte mit Schulen aus Emden, Rhauderfehn, Bad Zwischenahn, Edewecht und Osnabrück zusammen. Das Niedersächsische Netzwerk umfasst derzeit knapp 30 Schulen.

Kontakt

Für die unesco- Arbeit an der Cäcilienschule sind Ines Tellechea und Maleika Gralher-Krengel als unesco-Koordinatorinnen verantwortlich. Außerdem gibt es einen unesco-Ausschuss von Kollegen und Kolleginnen, der auch Schülerinnen und Schülern sowie Eltern offen steht. Der Ausschuss tagt zwei bis drei Mal pro Schuljahr. Hier wird die Projektarbeit besprochen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Termine werden über den Terminkalender bekannt gegeben.

demokratICH - Demokratieerziehung in einer Welt der Umbrüche

In Erinnerung an die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl im Jahre 1986 findet alle 2 Jahre ein unesco-Projekttag steht, der für alle unesco-projekt-schulen verbindlich ist und jeweils unter einem bestimmten Oberthema steht.

Das aktuelle Thema für den Zeitraum bis 2018 lautet: "demokratICH - Demokratieerziehung in
einer Welt der Umbrüche“

Welche Rahmenbedingungen, Erfahrungen, Lernräume sind notwendig, um in einer Welt der schnellen Veränderungen, der Politikverdrossenheit, der politschen Radikalisierung und der sozialen Ungleichheiten Kinder und Jugendliche für die Demokratie zu begeistern und sie zu motivieren sich aktiv für ihre Ziele einzusetzen? Auch wenn Demokratie mitunter träge, anstrengend und enttäuschend ist, so ist sie doch die beste aller schlechten Regierungsformen (vgl. Churchill). In diesem Sinne möchten wir als unesco-Projektschule viele Möglichkeiten des aktiven Engagements für eine sozialere und ökologischere Welt vorstellen und ermutigen sie auszuprobieren.

 

Wir fühlen uns weiterhin auch dem Vorjahresthema "Brennpunkt Zukunft - Agenda 2030" verpflichtet. Am 25. September 2015 wurde auf dem Gipfel der Vereinten Nationen in New York die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" verabschiedet. Mit ihr lösen die Sustainable Development Goals (SDGs) die Millenium Development Goals (MDGs) ab, die 2015 auslaufen. Das Zielsystem der Agenda 2030 ist universell und wird daher für Entwicklungs-, Schwellen- und Industrieländer gleichermaßen gelten. Auf diese Weise soll die neue Agenda die Grundlage für eine veränderte globale Partnerschaft bilden. Die 17 Entwicklungsziele der Agenda verknüpfen das Prinzip der Nachhaltigkeit mit der ökonomischen, ökologischen und sozialen Entwicklung.

 

An der Cäcilienschule wird zu verschiedenen Themen der Agenda 2030 gearbeitet  - einen besonderen Schwerpunkt wird dabei das Thema "Müllvermeidung" einnehmen.

 

Frühere Themen waren:

2018: Brennpunkt Zukunft - Agenda 2030

2016: Schau hin, misch Dich ein - Demokratie, Menschenrechte, Toleranz

2014: Welterbe Erde - Mach dich stark für Vielfalt

2012: Hinterm Tellerrand geht's weiter - weltbewusst leben und essen

Aktivitäten der letzten Jahre

"Herz statt Hetze"

Unter dem Motto "Herz statt Hetze" setzten die Schüler´ der Cäci am 14.09.2018 aus aktuellem Anlass ein deutliches Zeichen: Im Innenhof der Schule versammelten sie sich parallel zu den Schülern aller anderen niedersächsischen und bremischen UNESCO-Projektschulen, um sich für Toleranz, Respekt und ein friedliches Miteinander auszusprechen.

Kundgebung

 

unesco-Sternmarsch

Für die Cäcilienschule hat eine neunköpfige Gruppe aus Schülern und Lehrern am 22.06.2018 am UNESCO-Sternmarsch unserer Partnerschulen in Osnabrück teilgenommen. Unter dem Titel „Brennpunkt Zukunft – Agenda 2030“ haben die UNESCO-Projektschulen in der Osnabrücker Innenstadt ihre Aktivitäten präsentiert und damit gezeigt, wie vielfältig und engagiert sich Schüler’ für eine lebenswerte Zukunft einsetzen.

Sternmarsch

 

Einweihung der neuen unesco-Wand

Am 4. Mai konnte die neue unesco-Wand im Treppenhaus eingeweiht werden. Die 17 dargestellten Ziele der Agenda 2030 erinnern nun jeden Tag an die großen Heraus-forderungen, die wir als Weltgemeinschaft - und jede/r für sich - zu meistern haben.

unesco-Wand

Youth Climate Action Conference

Dezember 2017: Ein Vertreter der Cäcilienschule nimmt im Rahmen der Climate Action Project Schools an der 1st German-African UNESCO Youth Climate Action Conference in Maputo (Mosambik) teil. Bericht.

Climate Action Project School

November 2017: Die Cäci wurde ausgewählt am Pilotprojekt "Climate Action Project Schools" mitzuwirken und ihre Klimaschutzaktivitäten zu intensivieren. Der Auftaktworkshop fand in Wolfburg statt.

Gipfel gegen die Plastiktüte

September 2017: Teilnahme am "Gipfel gegen Plastiktüten"; eine Delegation von Schülerinnen beteiligt sich an einem Schülerkongress, der dazu beitragen möchte die Plastikflut zu stoppen. Ein Forderungskatalog wurde verabschiedet!

Sponsorenlauf

8. Juni 2017: Großer Sponsorenlauf zugunsten der SOS-Kinderdörfer in Liberia; Spendensumme: 10.307,35 Euro!

 

September 2016: "Wandel durch Handel" - Cäci-Schüler*innen sprachen mit Expertinnen über den Fairen Handel

Mai 2016: Vortrag "Blutsbrüder - Ursachen und Hintergründe von moderner Migration"

 

September 2015: Spendenaktion für geflüchtete Menschen

 

 

20.05.16: Internationales Buffet für benachteiligte Mädchen

 

 23.02.-18.03.2015 Ausstellung„Was is(s)t die Welt?“

Die große UNESCO-Ausstellung „Was is(s)t die Welt?“ sprach auf besonders eindringliche Weise viele Schüler der Cäci an, sich über die Ernährungsproblematik in globaler Perspektive Gedanken zu machen. Flankiert wurde die Ausstellung von einer Aktion der UNESCO-AG, die eine große Weltkarte mit den nationalen Grundnahrungsmitteln wie Weizen, Mais, Hirse etc. beklebt hatte und diese im Foyer der Cäci ausgestellt hatte.

 

Vom 19. - 26.3.2009 fuhren 12 Schülerinnen und Schüler der Cäci zum Schüleraus­tausch nach St. Petersburg und nahmen dort an der 12+1. St. Petersburg-International-Model-UN (SPIMUN) teil. Sie diskutieren über wichtige Probleme aus den Bereichen Menschenrechte, Abrüstung, Umweltschutz

 

Deutsch-französischer Tag 2007

Ein Rückblick  auf den "Journée Franco-Allemande" vom 22. Januar 2007 findet sich hier. (Ki)   

Nikolausaktion der Rumänienhilfe  Ankündigung 2011, Fotobericht 2006. 

unesco-Projekttage  Sommer 2006: ""Lebenstraum Sport: fit-friedlich fair-für-eine Welt"

Die Regionaltagung der niedersächsischen unesco-projekt-schulen... fand 2005 in der Cäci statt. ( mehr) Unter anderem berichteten dort Cäci-Schüler vom internationalen Schülerprojekt im Libanon. ( mehr )