Gymnasium Cäcilienschule Oldenburg

unesco-projekt-schule

Willkommen auf den Seiten des Fachs Chemie

 

„Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht.“

Graphik: Kd ©2017

 

 

In diesem Satz, der dem großen Naturforscher Michael Faraday (1791-1867) zugeschrieben wird, kommt die immer noch aktuelle Auffassung zum Ausdruck, dass das eigenständige experimentelle Arbeiten von großer Bedeutung für das Erlernen der Chemie ist.

Diesem Gedanken trägt die Fachgruppe Chemie der Cäcilienschule Rechnung, indem sie in gut ausgestatteten, modernen Fachräumen das chemische Experiment als wesentliche Säule eines zeitgemäßen naturwissenschaftlichen Unterrichts betrachtet. Allerdings sollte ein Chemieunterricht mit gymnasialem Anspruch auch heutzutage nicht als Show angelegt sein, sondern vielmehr greifen weitere wesentliche Gesichtspunkte, die für das Verstehen der Chemie von Bedeutung sind, wie die Graphik veranschaulichen mag.

 

 

Aktuelles

November 2017

 

 

Über die Stegemannstiftung konnten drei GEOMAG-Spielkästen angeschafft werden, welche bei unseren Schülerinnen und Schülern die Entwicklung von vereinfachten Modellvorstellungen bei den Bindungsverhätlnissen in Molekülen untestützen sollen.

Zudem konnten mehrere Dichtezylinder für die experminentelle Untersuchung aus diesen Mittel beschafft werden.

Besten Dank!

Ol, 04.11.2017

 

Angelus-Sala Preisträger 2017/2018

Am 2. November 2017, am Tag der Chemie der Carl-von Ossietzky-Universität Oldenburg, wurde Tom-Luca Klibingat als bester Chemie-schüler des 10. Jahrgangs der Cäcilienschule mit dem Angelus-Sala-Preis geehrt.

 

Namensgeber des jährlich verlie-henen Preis ist ist der Leibarzt von Graf Anton Günther zu Oldenburg.