Gymnasium Cäcilienschule Oldenburg

unesco-projekt-schule

Die Sustainable Development Goals (SDGs)

Das Jahr 2030. Was für uns eher klingt wie vier recht unkonkrete Ziffern in einer noch recht fernen und diffusen Zukunft, ist in Wirklichkeit heute aktuell. Denn wer sich eine lebenswerte Zukunft wünscht, muss schon heute die Weichen dafür stellen – privat genau so wie im öffentlichen Raum.
Unsere Welt befindet sich – das beweist ein Blick in die Zeitung, oder, etwas zeitgemäßer, auch ins Internet – im Umbruch: Neue Technologien und insbesondere die mit ihnen voranschreitende Globalisierung eröffnen neue Möglichkeiten, aber halten auch neue Schwierigkeiten und Risiken bereit. Der damalige UN-Generalsekretär Ban Ki-moon brachte dies bei einer Rede an der Katholischen Universität Leuven/Belgien auf den Punkt:

We are the first generation that can put an end to poverty and we are the last generation that can put an end to climate change.

Im Zeichen dieser Erkenntnis stehen auch die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (englisch: Sustainable Development Goals; französisch: Objectifs de développement durable), deren Entwicklung bereits 2012 bei der Rio+20-Konferenz von den UN-Mitgliedsstaaten beschlossen wurde: An die acht Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs), die von 2000 bis 2015 im Zentrum der Arbeit der Vereinten Nationen standen, anknüpfend, bestimmen sie nun seit ihrem Inkrafttreten am 01.01.2016 das Vorgehen der UN. Im Gegensatz zu den MDGs fokussieren sie sich jedoch nicht nur auf soziale Fragen, sondern auch auf Aspekte der Nachhaltigkeit und somit insbesondere der Ökologie und der Ökonomie. Dadurch nehmen sie – anders als ihre Vorgänger – ausdrücklich auch oder eben gerade die Industrienationen in die Pflicht.

Bis zum Jahr 2030 sollen diese 17 Ziele nun angestrebt werden – und dazu kann jeder und jede beitragen! Eine kurze Einleitung in jedes dieser Ziele wurde auf diesen Sonderseiten zusammengestellt.

 

 

  1. End poverty in all its forms everywhere
  2. End hunger, achieve food security and improved nutrition and
    promote sustainable agriculture
  3. Ensure healthy lives and promote well-being for all at all ages
  4. Ensure inclusive and equitable quality education and promote
    lifelong learning opportunities for all
  5. Achieve gender equality and empower all women and girls
  6. Ensure availability and sustainable management of water and
    sanitation for all
  7. Ensure access to affordable, reliable, sustainable and modern
    energy for all
  8. Promote sustained, inclusive and sustainable economic growth,
    full and productive employment and decent work for all
  9. Build resilient infrastructure, promote inclusive and sustainable
    industrialization and foster innovation
  10. Reduce inequality within and among countries
  11. Make cities and human settlements inclusive, safe, resilient and
    sustainable
  12. Ensure sustainable consumption and production patterns
  13. Take urgent action to combat climate change and its impacts (Acknowledging that the United Nations Framework Convention on Climate Change
    is the primary international, intergovernmental forum for negotiating the global
    response to climate change.)
  14. Conserve and sustainably use the oceans, seas and marine
    resources for sustainable development
  15. Protect, restore and promote sustainable use of terrestrial
    ecosystems, sustainably manage forests, combat desertification,
    and halt and reverse land degradation and halt biodiversity loss
  16. Promote peaceful and inclusive societies for sustainable development, provide access to justice for all and build effective, accountable and inclusive institutions at all levels
  17. Strengthen the means of implementation and revitalize the Global Partnership for Sustainable Development

Transforming our world: the 2030 Agenda for Sustainable Development, adopted by the General Assembly on 25 September 2015