Gymnasium Cäcilienschule Oldenburg

unesco-projekt-schule

Bilder und Eindrücke vom Projekttag „Oldenburg dreht ab“

Insgesamt sehr gut gelaufen – so lautete das Urteil der Energie-AG, nachdem sie in kleinen Gruppen durch alle Klassenräume gegangen war, um noch einmal freundlich an den Projekttag „Oldenburg dreht ab“ zu erinnern: Nur in wenigen Klassen hatte man den im Cäci-Jargon auch als „Licht-Aus-Tag“ bezeichneten oldenburgweiten Projekttag vergessen, war jedoch (fast) immer schnell bereit, auch teilzunehmen und das Licht auszuschalten. Auch die Cäciteria hat sich beteiligt und ihre Lichter bis zur ersten großen Pause erlöschen lassen.

Ziel der Aktion war es, bei Schüern' und Lehrern' das Bewusstsein für die Bedeutung der energetischen Ressourcen, die wir täglich verwenden, neu zu entfachen und unsere Abhängigkeit von ihnen aufzuzeigen. Wie groß diese Abhängigkeit tatsächlich ist, bewiesen einige Klassen, die zwar das Licht in ihrem Raum ausgeschaltet hatten, dafür aber ein SmartBoard verwendeten oder Gruppenarbeit auf dem Flur machten, dessen Bewegungsmelder aus Sicherheitsgründen nicht ausgeschaltet werden durften.

In anderen Klassen wurde dafür nicht nur das Licht ausgeschaltet, sondern auch noch über Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Ressourcenknappheit gesprochen, sodass zumindest einigen trotz der Dunkelheit ein sprichwörtliches „Licht aufging“.