Gymnasium Cäcilienschule Oldenburg

unesco-projekt-schule
Das Icon konnte leider nicht geladen werden...  

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschafts­wachstum

Das achte Ziel: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Ungefähr 170 Millionen Menschen waren 2007 weltweit arbeitslos. Fünf Jahre später hatte sich diese Zahl bereits um 32 Millionen Menschen erhöht. Die Vereinten Nationen haben sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Arbeitsplätzen eine gesicherte Existenz zu ermöglichen. Arbeit, beispielsweise in Fabriken und Minen, soll weniger Gesundheitsrisiken bergen und adäquat entlohnt werden. Kinder- und Sklavenarbeit, welche auch heute noch existiert, soll beendet werden. Entwicklungs- und Schwellenländern soll das wirtschaftliche Wachstum und der Eintritt in den internationalen Markt ermöglicht werden, so dass diese Länder nicht mehr so stark auf Spenden und Almosen reicher Nationen angewiesen sind. Internationale Regelungen müssen eingeführt werden, um die wachsenden neuen Wirtschaftssektoren der Entwicklungsländer vor der Zerstörung durch importierte Billigwahre zu schützen, ohne diesen Ländern die fortschrittliche Technologie vorzuenthalten, die sie brauchen um in der internationalen Gemeinschaft zu bestehen.

Text von Muhannad Nammoura und Alexandra Wolff