Gymnasium Cäcilienschule Oldenburg

unesco-projekt-schule

Bewertung in der Sekundarstufe II 

 Eingangsphase (Jahrgang 11)

Wie auch in der Sekundarstufe I gilt der Grundsatz, dass das Einbringen im den Unterricht stärker gewichtet wird als die schriftliche Leistungsbeurteilung. In jedem Halbjahr wird eine schriftliche Klassenarbeit geschrieben, welche den schriftlichen Leistungsanteil repräsentiert. 

Unter der mündlichen Leistung ist u.a. die aktive Mitarbeit am Unterrichtsgeschehen zu verstehen; als Einzelleistung, als Teil einer Gruppenleistung (z.B. bei Präsentationen). Das methodische, zielführende Bearbeiten und Auswerten von Experimenten, die Qualität und der sachgerechte Umfang von Protokollen und Hausaufgaben werden ebenfalls hier berücksichtigt. 
Schriftliche Lernzielkontrollen können geleichfalls in die mündliche Beurteilung als Momentleistungsstand einfließen. 

Die Gewichtung des Schriftlichen zum Mündlichen beträgt 40% zu 60%.

 

Qualifikationsphase (Jahrgänge 12&13)

Eine differenzierte Darstellung ist in den jeweiligen Tabellen ausgeführt.

 Klausurenabfolge im erhöhten Niveau:

Jahrgang Q1 1. Halbjahr Q1 2. Halbjahr Q2 1. Halbjahr Q2 2. Halbjahr Abiturklausur
Klausurenzahl 2 1 1 1 1
Klausurenlänge 2 + 4 stündig 4 stündig 6 stündig 2 stündig 6 stündig
Leistungsbewertung
schriftl.: mdl.
50% : 50% 40% : 60% 40% : 60% 40% : 60%  

 

 

 Klausurenabfolge im grundlegendem Niveau (differenziert nach angewählter Belegungsgewichtung):

Jahrgang Q1 1. Halbjahr Q1 2. Halbjahr Q2 1. Halbjahr Q2 2. Halbjahr Abiturklausur
Klausurenzahl 1 1 1 1 1

Klausurenlänge
P5-/ Auflagenschüler*
P4-Schüler*

2 stündig
2 stündig

2 stündig
2  stündig

2 stündig
4 stündig

2 stündig
2 stündig


4 stündig

Leistungsbewertung
schriftlich: mündlich
40% : 60% 40% : 60% 40% : 60% 40% : 60%  

 

 Ol, September 2020